Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Supermoderne Soundfiles  
 

MALORY

Ein Interview mit Jörg Köhler

Ohne Zweifel gehört die seit 1995 existierende Band Malory zu den größten Hoffnungsträgern der sogenannten Shoegazer-Szene. Ihr Sound ist eine melange aus psychedelischen Gitarren Wall Of und dunkel-traurigen Melodien. Kein Wunder also, dass Malory Bands wie My Bloody Valentine oder Slowdive zu ihren größten Einflüssen zählen. Nachdem die vierköpfige Gruppe ihre erste CD im Alleingang produzierten, ging es für die Grunauer Musiker steil bergauf. Mit Alison Records fand man einen geeigneten Partner um das Debüt-Album "Not Here Not Now" in einer höheren Auflage heraus zu bringen. 2001 erschien das Nachfolgewerk "Outerbeats", welches einige Monate später über Clairecords in den USA vertrieben wurde und dort zu einen kleinen Hit avancierte.

Erzähl uns doch mal über die Rollenverteilung der Band. Wer zeichnet sich für was verantwortlich?
"Eigentlich gibt es bei uns keine Hierarchie. Jeder bringt seinen Teil ein. Daniel Hammer ist für Gitarre und Programming verantwortlich, Daniela Neuhäuser spielt ebenfalls Gitarre und singt. Jörg Jäkel sitzt am Schlagzeug und ich bin für Gesang, Bass und Programming zuständig. Wenn man von der Beständigkeit ausgeht, sind Daniel und ich die treibenden Kräfte, da wir seit Gründung dabei sind und seit dieser Zeit die Aktivitäten stetig voran treiben. Gleichzeitig haben wir über die Jahre die Musik geformt und unseren Stil mehr und mehr herausgearbeitet. Von daher kann man Daniel und mich schon als treibende Kraft bezeichnen."

Es wurden also bereits Musiker ausgewechselt.
"Richtig. Wir haben uns Ende 2001 von unserer damaligen Sängerin und unserem Bassisten getrennt, weil in deren Leben andere Prioritäten gesetzt wurden und dies die Arbeit von Malory zunehmend behinderte."

Im letzten Jahr konnte man euch neben Michael Rother, Möbius oder Jake Mandell auf dem Forstival (in Forst) bewundern.
"Für uns war es das erste Konzert in neuer Besetzung, somit auch ein erster Test, wie die neuen Malory's beim Publikum ankommen. Letztendlich haben alle Zuschauer das ganze Konzert in strömenden Regen vor der Bühne ausgeharrt und mit uns gefeiert. Das war sehr schön. Hervorragend war, wie auch das Jahr zuvor, die Organisation des gesamten Events."

Habt ihr schon neue Songs in eurem eigenen Labor "Soundfile-Studio" eingespielt?
"Im Moment gibt es nur ein paar Demo-Tracks. Im Juli werden wir mit den Aufnahmen zum neuen Album beginnen. Wenn alles klappt, wird die CD noch im Spätherbst erscheinen."

Mit "Outerbeats" konntet ihr in den Staaten einen beachtlichen Erfolg feiern. Im April werdet ihr auf eine kleine US-Tour gehen. Außerdem wird Clairecords die Debüt-CD "Not Here Not Now" mit zwei Bonustracks und einem neuen Artwork herausbringen.
"Die Resonanz auf unsere Musik ist im Ausland bisher wesentlich größer als in Deutschland. Besonders aus den USA bekommen wir fast täglich Feedback. Einen wesentlichen Anteil, wenn nicht sogar Hauptanteil, daran hat unser Label Clairecords aus Amerika. Durch deren Hilfe wurden unsere Platten einem großen Publikum in den USA zugänglich gemacht. In Deutschland hat dafür auch keiner Zeit. Man sucht hier schließlich den Superstar."

In letzter Zeit geht das Gerücht um, Malory würden bei einem Major-Label unterzeichnen...
"Wir sind Ende 2002 von Alison Records zu Supermodern Music gewechselt. Damit kamen wir endlich in den Genuß eines deutschlandweiten Vertriebs durch Indigo. Weiterhin verhandeln wir und Supermodern derzeit mit dem Popfloor-Musikverlag. Dadurch bekommen wir auch im Bereich Promotion und Organisation größere Unterstützung. Clairecords, unser Label aus den USA arbeitet darüber hinaus weiterhin sehr eng mit uns zusammen und übernimmt die VÖ's in Amerika. Alles in allem sind wir mit der jetzigen Konstellation sehr zufrieden. Von einem Majordeal kann man aber nicht sprechen."

Demnächst wird über Supermodern ihr Longplayer "Outerbeats" re-released. Eventuell werden Malory aus diesem Anlaß ein paar Live-Gigs mit ihren Labelkollegen Monoland in Deutschland bestreiten.

(bz)

Letzte
Veröffentlichung:


"Outerbeats"
CD (Alison Records)
Cover

Fotos von Dirk Brzoska und Sunnydana

Net:
www.malory-music.com

Top

 


Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana

Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana


























Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana

Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana











































Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana

Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana

Fotos: Dirk Brzoska / Sunnydana