Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Adventures in good time  
Catastrophe Ballet
Catastrophe Ballet
 

Ein Interview mit Eric Burton

Ohne Zweifel gehören Catastrophe Ballet zu den innovativsten Bands aus dem Dark Wave Umfeld. Angefangen hat alles mit klassischen Gothic-Rock. Schon sehr früh begann die Band mit neuen Stilmitteln zu experimentieren und verblüfften die Musikliebhaber immer wieder mit musikalisch-ausgeklügelten Songs zwischen Crossover, Elektronic-Wave und Gothic Rock. Als ich Eric Burton vor sechs Jahren zum Album "Menschenfeind" interviewte, endeteten Erics letzte Zeilen mit: "Viele fragen mich auch immer nach einem Livealbum. Vielleicht ist das bald möglich. Eigentlich möchte ich aber auch nicht zu viele Pläne für die Zukunft machen, da ich eigentlich nie weiß, was die nächste Woche bringt. Möglich, daß ich gerne wüßte, ob da wirklich ein UFO Im Schweif des Komenten Hale-Bob fliegt..." Diese Frage interessiert Eric übrigens noch immer. Falls jemand mehr Infos hat, möge man sich bitte bei ihm melden!
Warum erst im Jahre 2003 ein Live-Album veröffentlich wird, hat Eric eine plausible Antwort parat:
"Erst jetzt haben wir das Material und Menschen, um so ein Album zu schaffen. 'Test Of Time' bietet eine schöne Übersicht über die verschiedenen Veröffentlichungen und es sind genau DIESE Songs, die uns über die Jahre hinweg begleitet haben und damit ihre Wichtigkeit für uns selbst bewiesen haben. Alles muß dann passieren, wenn es passieren soll! Wir sind keine Band, die Alben veröffentlicht, nur weil es 'Zeit' dazu ist..."

Ihr habt euch für den Mitschnitt vom "Dark Nation Day Festival" in Wien entschieden. Gab es spezielle Gründe?
"Wie gesagt, die Zeit fühlte sich gut an für dieses Abenteuer. Wien ist eine tollte Stadt und das Festival war mit sympathischen Künstlern besetzt. Wir wußten einfach, dass dies der perfekte Tag sein würde, um 'Test Of Time' aufzunehmen."

Welches Konzert hat Catastrophe Ballet im Laufe der Jahre am meisten beeindruckt?
"Ganz klar die Show in Mexico City. Unglaubliche Reaktionen von über 3000 Fans! Mit Worten kaum zu beschreiben."

In Mexico sind generell viele Bands aus dem Dark Wave und Gothic-Genre sehr beliebt. Wie erklärt ihr euch dieses Phänomen?
"In Mexico sind wir halt die 'Exoten'. Die dortige Szene ist sehr stark vermischt und man hört Gothic, Metal und Electro zusammen. Nicht ganz so viel portionierter Geschmack wie bei uns in Deutschland. Die mexikanische Szene hat ein Faible für 'harte' und 'dunkle' Musik. Deshalb gefallen ihnen besonders Acts wie Lacrimosa, Love Like Blood, Tiamat usw..."

Kommen wir zu den Festivals. Welches gefiel euch besonders gut?
"Oha, dass ist schwer. Wir haben ja so einigen Festivals beigewohnt... Prinzipiell sind immer Festivals toll, wo man befreundete Künstler trifft, mit denen man eine gute Zeit hat. Eine schöne Erinnerung habe ich z. B. an das Zillo Festival 1996, als wir mit Gästen wie Rodney Orpheus (Cassandra Complex) + Oswald Henke (Goethes Erben) auftraten.
Gerade die Festivals in Italien und USA fand ich toll, da dort eine ganz besondere Stimmung herrscht. Unvergesslich bleibt sicherlich auch unser Auftritt auf dem Carnival Of Souls Festival in Nottingham. Das ist eines der größten englischen SM-Events."

Du lebst in Hamburg und der Rest in Süddeutschland. Wie funktionieren die Proben und Studioaufnahmen bei Catstrophe Ballet?
"Matt E. und Al X leben in Koblenz, Ian Christ in Saarbrücken. Patricia Nigiani und ich in Hamburg. Wir sind ein eingespieltes Team und gute Musiker (behaupte ich jetzt mal...), so dass wir uns nicht all zu häufig bzgl. Proben treffen müssen. Songs entstehen mittels der Wege moderner Kommunikation, sprich via mp3, zu denen dann jeder seinen Part hinzufügt. Diese Demos reifen dann im Studio in einem heftigen Kampf zwischen uns, dem Produzenten und der Gewalt der Götter zu den endgültigen Songs, die man auf dem jeweilen Release hört."

Trefft ihr euch häufig?
"Natürlich nicht jede Woche, aber wir sehen uns auch außerhalb der CB Aktivitäten."

Gibt es schon neue Catastrophe Ballet Songs oder Texte?
"Nein, bisher gibt's keine neuen Songs. Texte gibt es Tausende... Ich schreibe nicht nur dann, wenn Aufnahmen anstehen, sondern immer, wenn Gedanken zu Papier gebracht werden wollen."

Wird es im nächsten Jahr ein neues Studioalbum geben?
"Wenn es sich richtig für uns anfühlt: Ja...sonst nicht..."

Catastrophe Ballet werden neben einigen Festivals im Sommer und Herbst auch ein paar Shows in Italien, Schweden und Mexico absolvieren. Im Spätherbst wird es dann eine kleine Tour durch Deutschland geben.

(bz)

Net: www.catastropheballet.de

Top

 



Catastrophe Ballet: "Test Of Time" CD Oblivion/SPV 2003
Catastrophe Ballet
"Test Of Time" CD Oblivion/SPV 2003























Catastrophe Ballet: Eric Burton












Catastrophe Ballet live in Action!













Catastrophe Ballet: Ian Christ
















Catastrophe Ballet: Matt E.