Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Elvis Can Dance  
Junkie XL
JUNKIE XL

 

Im letzten Jahr hat Tom Holkenberg alias Junkie XL mit Künstlern wie Fisherspooner, Rammstein oder Natalie Imbruglia zusammengearbeitet und darüber hinaus mit "A Little Less Conversation" (Elvis Presley Vs. JXL) einen Nr. 1 Hit in 24 Ländern ergattert. Außerdem ist Junkie XL ein gefragter Musik-Producer für Videospiele und Werbespots (u. a. Nikes WM Spot 2002). Vor einigen Tagen ist das neue und bereits dritte Album "Radio JXL - A Broadcast From The Computer Hell Cabin" erschienen.

Warum hast du "Catch Up To My Step" als erste Singleauskopplung gewählt?
"Die Zusammenarbeit mit dem Gastsänger Solomon Burke war sehr verblüffend. Ich denke dieser Song ist eines der kräftigsten Tracks auf dem neuen Album. Solomon ist eine lebende Legende!"

Wie lange hast Du an "Radio JXL" gearbeitet?
"Radio JXL ist nicht nur ein Konzept sondern zugleich ein richtiges Musikprojekt. Ich habe ganze drei Jahre daran gearbeitet. Es fing als Idee in meinem Kopf an und wurde im Laufe der Jahre immer größer."

Auf dem neuen Album "Radio JXL" befinden sich viele Gast-Vokalisten. Zum Beispiel findet man neben Chuck D. (Public Enemy), Gary Numan, Robert Smith (The Cure) und Dave Gahan (Depeche Mode) auch Terry Hall (The Specials) wieder. Waren alle Gäste im Studio anwesend?
"Die meisten habe ich tatsächlich persönlich getroffen. Einige Musiker sind schon alte Freunde von mir. Die amerikanischen Künstler haben mir Tapes geschickt."

Die Texte haben die Gastsänger im Alleingang geschrieben?
"Richtig. Ich habe keine Lyrics verfaßt. Einzige Ausnahme ist der Track mit Peter Tosh (Bekannter Reggae-Musiker, der 1987 ermordet wurde - der Verfasser). Es handelt sich hierbei um einen unveröffentlichten Song. Ich habe mit einem Freund an einigen neuen Background-Vocals gearbeitet. Der Song selbst ist aber komplett von Peter geschrieben."

Im letzten Jahr wurde schon einmal einer toten Musiklegende zum neuen Leben verholfen. Du durftest als erster Künstler ganz offiziell einen Elvis Presley Song remixen und veröffentlichen.
"Yes, es war ein großer Spaß diesen Song zu bearbeiten. I mean it is Elvis!!"

Junkie XL hat auch schon eine Reihe Alben von Bands wie z. B. Dog Eat Dog oder Sepultura produziert. Gibt es schon neue Aufträge?
"Es gibt schon wieder eine Menge Anfragen. Im Moment konzentriere ich mich aber auf die Promotion meiner neuen Scheibe. Zuletzt habe ich ein paar Remixe für die aktuelle Single von Dave Gahan ("Dirty Sticky Floors") gemacht. Wenn wieder mehr Zeit ist, werde ich mir schon ein paar Dinge heraussuchen, die mich interessieren."

Junkie XL

Deine Arbeiten schließen auf einen weit geprägten Musikgeschmack.
"Das stimmt schon. Zu meinen Favoriten zählen eine ganze Menge Bands und Künstler. Ich liebe sehr viele verschiedene Musikstile. Ich habe mich nie auf eine Richtung beschränkt. Musik ist schon eine gefühlsbetonte Sache, die ich in mein Herz schließe, wenn sie mich positiv überrascht."

Bist oder warst Du schon als DJ tätig?
"Djing gehört nicht zu meinem Bereich. Meine Arbeit basiert mehr auf technisches Equipment und Soundsamples aus dem Computer. Also bin ich von der ursprünglichen Bedeutung kein DJ."

Welche Aktivitäten kann man von Dir demnächst erwarten?
"Im Moment arbeite ich an meiner zweiten Single. Diesen Sommer werde ich auf ein paar europäischen Festivals spielen. Das Pink Pop Festival wird wohl das interessanteste Festival sein, da viele Künstler, die auf meinem Album vertreten sind, ebenfalls dort spielen werden. Ich denke das wird eine phantastische Show!"

(bz)

Net:
www.radiojxl.com

Top

 



Junkie XL: "Radio JXL - A Broadcast From The Computer Hell Cabin" CD Roadrunner/Universal
Junkie XL "Radio JXL
A Broadcast From The Computer Hell Cabin" CD
Roadrunner/Universal
2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Junkie XL

Junkie XL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junkie XL


Diskographie (Alben):

1997
"Saturday Teenage Kick"

1999
"Big Sounds Of The Drag"