Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Alles eine Stilfrage    
Decence
DECENCE
 

Ein Interview mit Oliver Mietzner

Hinter dem neuen Projekt Decence verbirgt sich der Bonner Jurastudent Oliver Mietzner. Vor kurzem erschien sein Debüt-Album "The First Step". Im Gegensatz zu anderen Electro-Acts besticht Decence durch abwechslungsreiche Arrangements und einer beeindruckenden Stimme.

Wann bist du das erste mal mit Musik in 'Berührung' gekommen?
Frühestens, als ich das erste mal mit einer Rassel um den Weihnachtsbaum gelaufen bin. (GRINST)
Ich war ja schon mit drei Jahren in der Musikschule, habe später dann Klavier gelernt. So habe ich mich also schon in Kindertagen für Musik begeistert.

Seit wann wolltest du Decence machen?
Das Projekt habe ich etwa vor drei Jahren gegründet. Vorher habe ich, in anderem Umfang natürlich, auch schon eigene Musik geschrieben.

Welche Künstler haben dich besonders inspiriert?
Ich habe meinen eigenen (musikalischen) Kopf . Mir ist es wichtig, trotz der Einflüsse einen eigenen Stil zu haben und diesen immer weiter zu pflegen und auszubauen. Ein Merkmal dieses Stils ist z.B. die konstante Veränderung der musikalischen Richtung, das Spielen mit verschiedensten Elementen. In letzter Zeit habe ich einige Male den Vergleich mit Wolfsheim und Diary of dreams gehört. Dies sind Bands, die ich privat ganz gern höre, so etwas bringt natürlich auch Einflüsse mit sich.


Du hast eine klassische Klavierausbildung. Hast du schon an klassischen Konzerten teilgenommen?
Es gab natürlich in der Musikschule einige Konzerte, die praktisch zur Ausbildung dazu gehören.

Wird es in deinen kommenden Veröffentlichungen mehr klassische Elemente geben?
Ich spiele gerne mit verschiedensten Elementen herum. Dabei sind mir elektronische Momente genauso wichtig, wie klassisch inspirierte. Da ich persönlich Balladen auch besonders gern habe, wird es bei den kommenden Alben sicherlich wieder einen "Mix" aus allem geben.

Du schreibst deutsche und englische Texte. Was fällt dir leichter?
Ich kann eigentlich gar nicht genau sagen, was mir leichter fällt und warum das so ist. Ich denke aber, es sind eher die englischen Texte. Deutsche Texte haben natürlich den Vorteil, dass der Inhalt direkt präsent ist und beim ersten Hören größtenteils beim Hörer hängen bleibt.

Wie wichtig sind Dir die Songtexte?
Ein guter Song muss eine Seele haben, er muss irgendetwas bewegen können. Texte sind dabei ein wichtiger Faktor, sie transportieren die Intention, die Motivation des Songs extrem. Am Ende muss alles eine Einheit bilden, eine schöne Melodie muss den richtigen "backround" in textlicher Form haben, umgekehrt genauso.

Welche Themen beschäftigen dich besonders stark?
Inspirationsquellen für die Texte können alle möglichen Situationen des Lebens, Erfahrungen oder Erlebnisse sein. Entweder eigene, oder die anderer. In den Texten dreht es sich meist um Gefühle wie Liebe, Hoffnung, Sehnsucht. "Die Engel, die du riefst" hat z.B. eine sehr persönliche Geschichte- es ist ein Song, der ein positives Gefühl in Form von Hoffnung gibt und wurde für eine mir sehr nahe stehende Person geschrieben.
Etwas gesellschaftskritischen Grundton haben dagegen z.B. die Songs "Changes", "Empires in defeat" oder "Painful illusions".


Ordnest du dich einer bestimmten Szene zu?
Ich bin gerne auf "schwarzen" Parties unterwegs, fühle mich schon eher (musikalisch) in dieser Szene zu hause. Dennoch ordne ich mich nicht gerne ausschließlich einer bestimmten Szene zu, bin jemand, der nicht immer in schwarz rumläuft. (GRINST)

Gibt es in Bonn eine große Indie-Musikszene (Bands, Clubs etc.)?
In Bonn gibt es ein paar Clubs, die "dunkle" Abende im Programm haben. Da Bonn selbst nicht so riesig ist, sind die Clubs auch eher "klein" gehalten, was aber eine nette, gemütliche Atmosphäre bringt. Die Parties sind deshalb auch immer ganz gut besucht…

Ist Bonn deine Heimatstadt?
Ja. Bin in Bonn groß geworden. Ich finde die Stadt auch ganz schön, kann mir vorstellen, es hier noch etwas auszuhalten. (GRINST)

Welche CDs laufen bei dir momentan im Player?
Im Moment eher Sampler wie z.B. "Advanced electronics 2" oder "Zwischenfall 5".

(an)

Net: www.decence.net

Top

 



Decence: "The First Step" CD (Excentric Rec./Neo Distribution/Sony Music Import Service) 2003
Decence
"The First Step" CD
(Excentric Rec./Sony)
2003














































Decence


























































Decence