Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Stichwort NeoPop!    
Northern Lite
Northern Lite
 


Das neue Album "Reach The Sun" von Northern Lite verspricht in der Grauzone zwischen Indie, Dance und Electro-Pop einiges an Staub aufzuwirbeln. Andreas, Sänger und Produzent, stand einigen Fragen Rede und Antwort, um uns ihrem Melange aus Clubtauglichkeit und klassischen Popkompositionen näher zu bringen.

Euer Album ist sehr songorientiertes. Wie sind die Songs auf "Reach The Sun" entstanden und spielen die Texte eine große Rolle?
Nun, einige Sachen sind ja schon als Clubtools erschienen und daher im Original wesentlich tanzorientierter, elektronischer, wenn du so willst. Für das Album haben wir de facto alle Songs noch einmal gründlich überarbeitet. Wir wollten ein Album, dass man sich auch zuhause anhören kann, nicht nur im Club. Die Lyrics sind dabei zweifelsohne wichtig, drücken sie doch meine ureigensten Gedanken aus, wenngleich die Interpretation jedem selbst überlassen bleibt.

Es scheint fast, als würde die Gitarre ein prägender Bestandteil bei Northern Lite werden...
Ist sie ja letztendlich schon, sowohl live als auch bei der Studioarbeit. Allerdings kann man nie voraussehen, wohin sich Northern Lite entwickeln wird. Dies ist ja ein ständiger Prozess.

Northern Lite

Wird es weitere Remixe von eurem neuen Material geben?
Ganz sicher. Wir haben ja in den letzten drei, vier Jahren schon eine beachtliche Zahl an Remixen und Singles veröffentlicht, die freilich primär als Vinyl erschienen sind. Als nächstes erscheint als Auskopplung aus dem Album der Track "Gone" mit zwei wunderbaren Remixen von Gunjah und Boon.

"Everybody Loves You" ist ein Sigue Sigue Sputnik-Cover. Ist etwas Gemeinsames geplant?
Das ist eigentlich schon eine etwas ältere Geschichte. Als Sigue Sigue Sputnik vor zwei Jahren ihr Album "Piratespace" rausbringen wollten, haben sie einige Remixanfragen an verschieden Künstler gestellt, u.a. eben auch an uns. Wir haben die Jungs dann auch mal getroffen und das Ganze war sehr nett. Ob da in Zukunft noch mal was entsteht? Mal schauen.

Die Bezugsfähigkeit eurer Musik ist genre- und szeneübergreifend, man kann bei Euch ein weites Feld an Einflüssen vermuten. Woher kommt ihr und wie sieht eure musikalische Sozialisation aus?
Vielleicht überraschend, aber wir kommen aus dem beschaulichen Erfurt, der oft völlig unterschätzten thüringischen Landeshauptstadt. Die Einflüsse waren hier sicher nicht anders als anderswo. Ich habe früher seltsame Hip Hop-Sachen produziert. Sebastian war und ist gestandener DJ. Unser Gitarrist Larry hat in den USA schon in 2317 verschiedenen Blueskapellen gerockt.

Versteht Ihr euch inzwischen mehr als Club- oder als Rock-Act?
Mmmh, vielleicht beides. Das Funktionieren im Clubkontext ist uns enorm wichtig und wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, gleichwohl das Betreten neuere Pfade, eben des als 'Rock-Acts' mit klassischer Konzerten, immer interessant ist.

Ihr wart schon sehr häufig im Ausland. Wie sind die dortigen Reaktionen?
Ohne zu lügen: frenetisch. Wir waren gerade erst wieder in Spanien, was einen unheimlichen Spaß gemacht hat. Naja, und im Mai geht's wohl erstmalig nach Brasilien. Wir sind sehr gespannt.

Northern Lite

Der beste Tag für Northern Lite im letzten Jahr?
Puh, das waren viele. Ein ereignisreiches Jahr eben.

Letzte Worte...?
Immer offen sein für neue Dinge, Veränderungen gehören zum Leben.

(ap)

Net: www.northernlite.de

Top

 




Northern Lite
"Reach The Sun" CD
(1st Decade/Alive) 2004



















































































Northern Lite