Interviews                     


Gespräche mit interessanten Musikern.

Zum Interview-Archiv

   
  Instrument der Götter  
Sun God
 Sun God   Ein Gespräch mit 
  Rodney Orpheus. 
 
Text und Interview aus dem Jahre 1995.

Tatsächlich, es scheint als wäre die Rechnung des Herrn Orpheus aufgegangen. Sun God, das Projekt von Marcus Giltjes, Patricia Niagani und Rodney Orpheus hat wirklich nicht mehr all zuviel mit dem gängigen Rock’n Roll Klischee gemeinsam. Die Drei scheinen sich von Song zu Song immer mehr in ihre Welt des Voudous (franz./-haitianische Schreibweise) zu vertiefen und ein Tor der neuen Hörgewohnheiten aufzuschlagen.

"Marcus und ich arbeiten viel bei anderen Bands und Projekten. Marcus ist z. B. bei Girls Under Glass und Pink Turns Blue tätig und half auch schon einige Male bei diversen Liveaktivitäten von Cassandra Compex aus. Als ich mich mit Marcus traf, sprachen wir über die Musik, die nichts mit der üblichen Rock’n Roll-Instrumentierung zu tun hat; also nur Drums und Stimmen.", erklärt Rodney die Idee zu Sun God. Es scheint ganz so, als hätte sich Herr Orpheus sehr intensiv von William Gibsons Roman "Biochips" inspirieren lassen und ist so in erstmaligen Kontakt mit dem Thema Voudou gekommen. "What!!?? (eine kurze Weile muß Rodney überlegen) ... du meinst "Count Zero" (so lautet der Originaltitel von "Biochips"). Darauf ist bis jetzt noch niemand gekommen. Als ich den Roman laß, stieß ich auf die Ideen, mit denen ich mich auch schon einmal beschäftigt hatte. Wenn sich die Computertechnik noch stärker weiterentwickelt, wie es bisher der Fall ist, dann gehen wir mehr denn je in die Nähe der alten magischen Systeme. Denn Computertechnik ist mehr oder weniger wie Magie. Die Computer sind quasi die Götter, die wir Menschen kreieren werden. Doch diese Götter scheitern förmig daran, da sie keine eigene Identität und Kraft besitzen. Sud God ist mehr so aus einem ähnlichen Prozeß. wie es bei Gibsons Neuromancer Trilogie der Fall war, entstanden." Auf die Frage, wie Rodney das Thema Voudou mit den Loas und Pferden schildern würde, wird Herr Orpheus sehr präzise. "Okay, das Zentrum der Voudou-Religion ist, daß die Götter auf die Erde kommen, indem sie in die Körper auserwählter Menschen fahrern. Wenn man von Voudou spricht, geht es um die direkten Erfahrungen mit Göttern. Manchmal kommen die Götter, also die Loas, auf die Erde und die Auserwählten sind die Pferde, ihre Körper sind für eine kurze Zeit ein Instrument der Götter. Für viele Leute in unserer Gesellschaft ist das sehr schwer zu verstehen. Die Götter kommen auch nicht zu Menschen, die nicht 'geritten' werden wollen. Es muß vom Menschen der freie Wille vorhanden sein, sonst gehört man nicht zu den Auserwählten. In den christlichen Religionen gibt es immer einen Priester oder den Papst, der zwischen den Gläubigen und Göttern steht. In der Voudoukultur ist das nicht der Fall. Die Leute können direkt und unverfälscht hören und begreifen was ihnen offenbart wird, indem sie durch die sogenannten Pferde mit den Göttern sprechen können."
Der Opener der Sun God Cd ist nach einer bekannten Voudou-Gottheit benannt. "Ja, stimmt. Legba. Das Symbol, welches das Cover unseres Albums schmückt, ist ein Vever. Ein Vever ist mehr als nur ein Symbol, es ist wie eine Tür (the gateway) zu unserer Welt. Jeder Gott hat ein Vever. Und Legba ist in etwa vergleichbar mit den griechischen bzw. römischen Religionen angehörenden Götter Hermes bzw. Mercurius. Er ist der Gott der Sprache; er steht irgendwo zwischen den Menschen und den anderen Göttern. Er ist außerdem der Herr der Magie, Kreativität und Sexualität – halt alles was mit Kommunikation zu tun hat. Das ist auch der Grund, warum wir uns entschieden, sein Vever auf das Cover zu nehmen. Weil wir auf unserer Platte durch uns die Götter sprechen lassen; eine Kommunikation mit dem Zuhörer." Eine Aussage, die jetzt eventuell von Leuten, die sich mit dem Voudou noch nicht so intensiv auseinander gesetzt haben, fehlinterpretiert werden könnte.
Die Livekonzerte, die im November stattfinden sollen, werden mit Hilfe von zwei Percussionsisten und Patricia und Rodney als Vocalisten den Hörer in den Bann des Sun God Rituals ziehen. Zum Glück wird es keine Opfer (wie z. B. Hühner) geben. "Oh nein, ganz bestimmt nicht. Patricia ist Vegetarierin und außerdem lehnen wir so etwas ab. Aber viele Bands haben Hühner und Würstchen im Backstagebereich, die sie dann vertilgen. Wie oft habe ich schon diese McDonalds-Tüten gesehen... Ich muß sagen, daß ich mehr Respekt vor einem Menschen habe, der selbst Tiere erlegt, um sie dann zu verspeisen, als vor jemanden, der zu McDonalds geht."
Nach der Jahrensendtournee wird Rodney seine Arbeit mit Cassandra Complex fortführen. "Momentan kann ich noch nichts über das neue Cassandra Complex Album sagen. Es wird voraussichtlich im April/Mai nächsten Jahres fertig sein. Außerdem kann man im nächsten Jahr noch mit einem weiteren Sun God Werk rechnen. Meine Arbeit als Producer für andere Gruppen wird dann den Rest der Zeit in Anspruch nehmen."

(bz/sz)

Net_1:
www.rodneyorpheus.de/sungod/
Net_2: myspace.com/rodneyorpheus

Top
 


Sun God: "Sun God" CD 1995
Sun God
"Sun God" CD 1995